Internet Apotheken

Seit der Einführung des Internets hat es eine Revolution in der Art und Weise gegeben, wie Produkte vermarktet und an die Verbraucher verkauft werden. Pharmazeutische Produkte bilden da keine Ausnahme, und es sind Online-Apotheken oder Internet-Apotheken entstanden. Online-Apotheken sind Unternehmen, die Medikamente, auch rezeptpflichtige, über das Internet verkaufen. Es wird geschätzt, dass jeder sechste US-Konsument Arzneimittel online gekauft hat.

Der Online-Verkauf von Arzneimitteln ist rapide gewachsen, oft getrieben durch den niedrigeren Preispunkt der Online-Apotheken. Es kann jedoch nicht bezweifelt werden, dass ein hohes Maß an Integrität erforderlich ist, um die Gesundheitsstandards einzuhalten und die ethische Verantwortung für eine optimale Versorgung der Patienten zu erfüllen.

Gesetzliche Anforderungen

Rechtlich gesehen müssen Online-Apotheken in jeder Region lizenziert sein, in der Verbraucher einen Kauf tätigen können, obwohl die genauen Bestimmungen je nach Land oder Bundesland unterschiedlich sind. Darüber hinaus müssen die physischen Räumlichkeiten von Online-Apotheken, die in einige Länder, wie die Vereinigten Staaten, verkaufen, in dem Land angesiedelt sein, in dem der Verkauf stattfindet.

Die Einschaltung eines Arztes für ein Beratungsgespräch mit dem Patienten ist in der Regel für alle zugelassenen Online-Apotheken erforderlich, um ein verschriebenes Arzneimittel abzugeben. Daher ist eine Online-Form der von Patienten gemeldeten Symptome in den meisten Ländern unzureichend.

Gründe für den Trend zum Online Apotheke Testsieger

Studien haben ergeben, dass auch verschreibungspflichtige Medikamente ohne Rezept online erhältlich sind. Warum sollten die Anwender auf diese unkonventionelle Art und Weise ihren legitimen Bedarf an einem verschreibungspflichtigen Medikament decken, weg vom genehmigten System des Arztbesuchs, hin zu einem Rezept, das sie in der Gemeindeapotheke erhalten? In vielen Fällen wurde der Prozess, ein Rezept zu erhalten und auszufüllen, als teurer und umständlicher angesehen, als das gleiche Medikament online zu kaufen. Das medizinische System wurde als weniger auf die Bedürfnisse des Patienten im Sinne einer unzureichenden Dosierung der benötigten Medikamente ausgelegt. Anonymität war eine weitere Überlegung.

Risiken und Nutzen

Es besteht kein Zweifel, dass Online-Apotheken in einigen Fällen von großem Nutzen für die Patienten sein können. Dies gilt insbesondere für Personen, die in ländlichen oder abgelegenen Gebieten leben, oder für diejenigen, die Schwierigkeiten haben, Zugang zu einer traditionellen Gemeinschaftsapotheke zu erhalten. Online-Apotheken können auch den Komfort beim Kauf von Medikamenten erhöhen und haben für viele Verbraucher, unabhängig vom Standort, einen wirtschaftlichen Vorteil.

Online-Apotheken sind jedoch nicht ohne eigenes Risiko. Besonders besorgniserregend ist die im Vergleich zu einer Gemeinschaftsapotheke hohe Inzidenz von gefälschten oder qualitativ minderwertigen Arzneimitteln, die online verkauft werden. In den meisten Fällen sind die Patienten nicht in der Lage, Unterschiede im Aussehen der Medikamente zu erkennen, bis sie die Auswirkungen nach der Verabreichung der Dosis spüren. Die Verpackung oder Kennzeichnung kann irreführend oder unangemessen sein. Darüber hinaus ist die Interaktion zwischen Apotheker und Patient in einer Online-Umgebung in der Regel weniger fokussiert oder nicht vorhanden, was zu Fehlinformationen der Patienten und einer erhöhten Wahrscheinlichkeit von Medikamentenfehlern führen kann. Eine Studie hat sogar ein höheres Risiko von Nebenwirkungen gezeigt, wenn verschreibungspflichtige Schmerzmittel ohne Rezept online gekauft wurden, im Vergleich zu den traditionellen Kaufwegen über Rezept bei einem Arzt. Dieses Phänomen wurde postuliert, um die Wirkung von unbeaufsichtigten Dosierungen, die Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und die unangemessenen Bedingungen für den Einsatz dieser Medikamente.

Patientenberatung

Die Beratung der Patienten über die Gesundheit und die sichere Dosierung, Verabreichung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen der von ihnen gewünschten Medikamente, ob rezeptfrei oder auf Rezept, ist eine der zentralen Aufgaben eines Apothekers.  Wichtig ist, dass dies bei der Umsetzung des Geschäftsmodells der Online-Apotheke nicht gefährdet wird.

Die Art und Weise der Beratung kann von Apotheke zu Apotheke unterschiedlich sein.  Obwohl die meisten Online-Apotheken ein schriftliches Informationsblatt über Verbrauchermedizin (CMI) enthalten, wird befürchtet, dass sich viele Patienten in der Praxis nicht die Zeit nehmen, die wichtigen Informationen darin zu verstehen.  So kann eine CMI in manchen Fällen ausreichen, aber Online-Apotheken müssen unter Umständen zusätzlichen telefonischen Kontakt aufnehmen, insbesondere bei komplizierten Fällen, die eher mit potenziellen Problemen verbunden sind.

Kundenzufriedenheit

Der Erfolg einer Online-Apotheke hängt wie bei jedem anderen Unternehmen von der Zufriedenheit der Patienten ab, die ihre Dienstleistungen in Anspruch nehmen, denn nur so kann die langfristige Lebensfähigkeit des Unternehmens gewährleistet werden. Es gibt mehrere Facetten, die für ein positives Kundenerlebnis am wichtigsten sind:

  • Produktkosten und Verfügbarkeit
  • Qualität der Versorgung
  • Kundenbetreuung
  • Patienteninformationen

Es ist möglich, dass diese Bereiche von einer Online-Apotheke optimal bearbeitet werden können, wenn die Bedürfnisse der Patienten in gleichem Maße berücksichtigt werden und die Qualität der Versorgung, wie sie traditionell von Gemeindeapothekern angeboten wird, erhalten bleibt. Wenn die Kunden mit dem Service zufrieden sind, werden sie eher eine weitere Betreuung in Anspruch nehmen; wenn sie negative Erfahrungen machen, ist der Erfolg der Online-Apotheke begrenzt.